Wichtig: Wir unterstützen kein Ingame-Verkäufer und versuchen ihre Werbung herauszufiltern!
 
aktuelles

 

forum

 

allgemein

 

everquest 2

 

Wüste d. Flammen

 

Kingdom of Sky

 

Echoes of Faydwer

 

spielhilfen

 

FAQ

 

media

 

gemeinde

 


Soloing, Gruppen und Raids
Veröffentlicht von: gracjanski am 24. 2004 um 12:04 Uhr  

Soloing:
Um dem Gelegenheitsspieler mehr Inhalte zum spielen zu geben, sind zusätzliche Inhalte implementiert, die der Spieler alleine bewältigen kann. Zum Beispiel wird es bestimmte Zonen oder Bereiche von Zonen geben, die man alleine spielen kann. "Lobby Soloing" ist dabei eine Art, bei der am Eingang eines Dungeons Soloinhalte implementiert sind um eine Gruppierung zu erleichtern. Denn so kann der Spieler beim Warten auf eine Gruppe trotzdem tätig sein oder andere Spieler können animiert werden sich der Gruppe doch noch anzuschliessen.
Manche Quest, werden auch für den Einzelspieler ausgelegt sein, sie werden aber pro Tag limitiert sein. Auch werden Mobs nicht alle in Gruppen herumlaufen, sondern manche werden alleine wandern und können somit auch von einem Soloer bewältigt werden.
Hauptziel wird es jedoch sein zu verhindern, dass Solospieler Spielinhalte klauen können, die für das Gruppenspiel ausgelegt sind.
Jede Klasse wird sich für Soloing eignen, nicht so wie in EQ1. Natürlich werden manche Klassen sich besser für Soloing eignen als andere. Jedoch wird dies aus anderen Gründen sein als in EQ1, und man wird die Taktiken für ein Solospiel erst herausfinden müssen. Die Klassen sind aber alle auf das Gruppenspiel ausgelegt.
Auch im Einzelspiel sind die Kämpfe gesperrt (siehe Bericht Kampf und Tod) und können nur unter Zustimmung des kämpfenden Spieler von aussen beeinflusst werden.

Gruppe:
EQ2 ist klar auf Kämpfen zwischen Gruppen ausgelegt, da man in der Gruppe bessere Items bekommt und mehr und qualitativ bessere Spielinhalte sehen wird.
Eine Gruppe besteht aus max. 6 Spielern und für eine effiziente Gruppe wird man 1 Fighter, 1 Scout, 1 Mage, 1 Priest und 2 andere Archetypes brauchen. Weniger Spieler in der Gruppe zu haben ist aber kein Problem, da die meisten Inhalte für 4-6 Spieler konzipiert sind.
Die meisten Buffs werden nur für die eigene Gruppe funktionieren, auch wird man dies nicht umgehen können, indem man einen Priest oder andere Archetypes kurzfristig in die Gruppe einbindet. Nur die Buffs, die ein einzelner Spieler auch alleine hätte erreichen können, werden von ausserhalb der Gruppe wirken können. Beispiel: Regeneration von Leben. Dies erreicht ein Spieler auch alleine ohne Buffs, nur eben langsamer.
Eine Gruppe besitzt einen Führer mit bestimmten Rechten. Zum Beispiel entscheidet er, wie das Looten geschieht (also ob z.b. die Items oder das Gold nach dem Zufallsprinzip verteilt wird), oder wer einen Kampf entsperren kann usw.

Raids:
Diese wird es trotz gesperrten Kämpfen geben. Für Raids wird es eine Grenze von 24 Spielern geben. Somit sind riesige Metagilden, wie in EQ1 nicht mehr notwendig und es wird nicht mehr auf Masse an Spielern ankommen, wo jeder einzelne immer dasselbe macht, oder manche nur Mitläufer sind, sondern auf die Taktik und den Fähigkeiten der Spielern, da sie jeden Schritt überlegen sollen. Ausserdem werden Raids persönlicher und das Spiel ist so auch einfacher auszubalancieren.
Raid Inhalte wird es nicht nur für weit entwickelte Spieler geben, sondern auch schon früh im Spiel. Mit ca. Level 15 soll der erste Raid möglich sein. Das Maximum liegt zwar bei 24 Spielern, jedoch werden manche Raids auch mit weit weniger Spielern zu schaffen sein.
Raids insgesamt können wie schon in EQ1 einige Stunden dauern, andere Raids können schon 20-30 Minuten bewältigt werden.
Bei vielen Raids werden zunächst bestimmte Quest zu erledigen sein, um einen Zugang zu einem Mob zu bekommen (->"pocket zones" um dadurch eine eigene Instanz zu erschaffen. Es müssen aber nicht alle Spieler diese Quest erfüllt haben um einen Zugang zu dieser Insantz zu erlangen und einige Raids sind nicht instanziert.
War der Raid erfolgreich, so wird es einen Timer geben, der aussagt, ab wann man diesen Mob wieder gegenübertreten kann. Dieser Timer ist für jeden Spieler persönlich, weswegen es möglich ist, dass andere Spieler bei einem Event dabei sein können und andere nicht. Die Länge des Timer wird abhängig vom Event variieren. Einige Begegnungen könnten einen Eintagestimer haben , andere 3 Tage , oder 7 Tage und so weiter.
Ein starker Mob wie z.b. bei Raids wird darauf bestehen, dass man ihn und gleichzeitig seine Gefolgschaft angreift. Das Herauslocken wie in EQ1 ("pullen"wird also anders ablaufen, bzw. manchmal gar nicht.



Druckansicht  Artikel bearbeiten  Artikelversionen  Seitenanfang

galerie

     

    UserCP
    Nicht angemeldet...
     
    [Login] [Registrieren]

       

      webmail



         

        bibliothek



           

          umfragen
          Nutzt ihr das PvP?

          Antwort Prozent
          0% ()
          Duelle und Arena. 19% (301)
          Nur die Duelle. 10% (160)
          Weder noch. 58% (938)
           

             

            serverstatus
                Innovation
                Talendor
                Valor

            19.05.17 - 00:33

               

              features

                   

                  statistiken
                    : 138
                    : 159
                    : 55
                    : 110

                     

                    partner
                    Link us


                    Partner


                    Vanguard : Saga of Heroes